News

Veranstaltungen

Vortrag und Diskussion „Verschwörungsmythen rund um Corona“

Termin: 22.06. 2020 18:00 Uhr

Veranstalter: Runden Tisches für Demokratie, Toleranz und Rechtstaatlichkeit Wurzen

Beschreibung:

Der im Herbst 2019 ins Leben gerufene „Runde Tisch für Demokratie, Toleranz und Rechtstaatlichkeit Wurzen“ lädt am Montag, 22. Juni, zu seiner ersten öffentlichen Veranstaltung ein. "Bill Gates, 5 G und die 'Neue Weltordnung' - Verschwörungsmythen rund um Corona" lautet der Titel der Vortrags- und Diskussionsveranstaltung, zu der die Initiative den gebürtigen Wurzener Prof. Tom Mannewitz gewinnen konnte.

Mehr...

 

Für den 32jährigen Wissenschaftler, der eine steile Karriere hingelegt hat und heute an der TU Chemnitz lehrt, ist es ein Heimspiel, denn in Wurzen wuchs er auf und hier absolvierte er sein Abitur.

Landauf, landab und auch in Wurzen formieren sich Protestbündnisse, die es in dieser bunten Mischung einschließlich extremer politischer Meinungen noch nie gegeben hat. Was bewegt diese Menschen, sich zusammen auf die Straße zu stellen? Woher dieses offenbar grassierende Gefühl der Wut und des Misstrauens gegen "die da oben"? Diesen und anderen Fragen wird sich der Referent widmen und sich anschließend den Fragen des Publikums stellen.

Tom Mannewitz wurde 1987 in Wurzen geboren und besuchte bis zum Abitur 2006 das örtliche Lichtwer-Gymnasium. Nach dem Studium der Politik- und Kommunikationswissenschaft an der Technischen Universität Dresden wurde er von Eckhart Jesse, ebenfalls ein gebürtiger Wurzener, promoviert. Er ist seit 2014 Juniorprofessor für Politikwissenschaftliche Forschungsmethoden an der Technischen Universität Chemnitz und forscht zu politischem Extremismus, Populismus und Demokratie. Für seine Arbeit erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2017 den Sonderpreis der Erich-Glowatzky-Stiftung für herausragende wissenschaftliche Leistungen. Zudem engagiert sich Mannewitz u.a. als Sachverständiger (darunter Enquetekommission "Ursachen und Formen von Rassismus u. Diskriminierung" in Thüringen oder als Leiter der Fachgruppe "Empirische Sozialforschung"), in der politischen Bildung (Vorträge, Workshops, Panels) und als Autor. Es ist ihm darüber hinaus ein Anliegen, seine wissenschaftlichen Erkenntnisse einem breiteren Publikum z.B. via Interviews und Gesprächsrunden in Presse, Radio und Fernsehen zugänglich zu machen.

Die Veranstaltung findet am Montag, 22. Juni, um 18 Uhr im Kulturhaus Schweizergarten in der Schweizergartenstraße 2 in Wurzen statt. Der dortige Saal ist groß genug, um die coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln einhalten zu können. Aufgrund der Vorschriften ist es nötig, dass sich alle Interessenten anmelden (max. 54 Plätze). Bitte dazu die folgende Emailadresse nutzen und mitteilen, wer (Name und Anschrift) und wie viele Personen kommen möchten: runder-tisch-wurzen@lists.mtmedia.org

Der Runde Tisch für Demokratie, Toleranz und Rechtstaatlichkeit Wurzen, kurz „Runder Tisch Wurzen“, ist ein überparteiliches zivilgesellschaftliches Bündnis, darunter rund 30 Vertreter von Parteien, Verbänden, Kirchen, Schulen und Vereinen. Er setzt sich für ein tolerantes Miteinander, gegenseitigen Respekt und Weltoffenheit im Wurzener Land ein. Seine Basis sind die Grundsätze unserer freiheitlichen Demokratie und das Prinzip der Rechtstaatlichkeit. Ziel ist ein friedliches und respektvolles Zusammenleben aller Bewohner des Wurzener Landes, unabhängig von ihrer Herkunft, ihrem Aussehen, ihrer Weltanschauung und ihrer Religion. Gewalt sowie gruppenbezogener Hass und Hetze, nicht zuletzt im Internet, werden abgelehnt. Der Runde Tisch ist solidarisch mit jenen Menschen, die aufgrund ihrer Gruppenzugehörigkeit oder ihres Einsatzes für die Werte der Demokratie beleidigt, bedroht, eingeschüchtert, verachtet oder diskriminiert werden.

Die Veranstaltung wird freundlicherweise gefördert im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“.

Weniger…

weitere Termine folgen...